Tränen der zerbrochenen Schönheit: THE TWILIGHT SAD – Nobody Wants To Be Here And Nobody Wants To Leave

Posted in Aktuell an der Hörbar, Der Gute Ton, neues hören besprochen with tags , , , , on 21/11/2014 by guteshoerenistwichtig

tsad(photo & allrights: THE TWILIGHT SAD)

Niemand schafft es, Traurigkeit und Emotion so stilvoll, kompakt, komplex und druckvoll, energiegeladen und spannungsreich zu transportieren
wie die Helden von

THE TWILIGHT SAD.

Mit ihrem neuen Album
Nobody Wants To Be Here And Nobody Wants To Leave
schlagen sie ein neues Kapitel auf. Ein Kapitel, in dem sie ihre alten Qualitäten neu verorten und es in ihren Songs, die bis in die kleinste Kleinigkeit durchdacht und wohlstrukturiert erscheinen, wiederum schaffen, eine Balance zwischen Sehnsucht und Gefühl, zwischen Aufbruch, Liebe und Verantwortung den Hörerherzen nahe zu bringen.

Hypnotisch und faszinierend, hymnisch, ergreifend.
Man fühlt sich eingenommen, gefangen und gefesselt von diesen Songs,
die bereits früh zünden und dann dennoch ihre Besonderheiten erst nach und nach preisgeben.

Vor vielen Jahren, einem gefühlt anderen Leben war ihr Fourteen Autumns And Fifteen Winters mit ihrem außerordentlichen Track That Summer, At Home I Had Become The Invisible Boy mein täglicher morgendlicher Begleiter im Euronight nach Hamburg. Songs wie I Became A Prostitute von Forget The Night Ahead gehören zu den wenigen Liedern für die einsame Insel.
Vor zwei Jahren erlangte ihre Scheibe No One Can Ever Know den Gipfel meiner Genüsse und auch
jetzt stehen die Zeichen auf Hurra und eventuelle Meisterschaft.

Die Stimme von James Graham, verzwirbelt, verschnurbelt, selten einmal unterkühlt und nie glatt einem vorgefertigten Stil folgend, durchzogen von schottischem Akzent ist neben der präzisen Soundwall, der einem hier entgegenspringt hervorstechendstes Merkmal dieser Band, die mit ihrem vierten Album noch einmal alles versucht und dabei alles gewinnt.
Drown So I Can Watch ist eine zerrissene Schönheit. Last January ist wild und schlägt um sich.
Es gibt viel Raum für Liebe und es wird die investierte Menge Aufmerksamkeit und Pflege spürbar, die

THE TWILIGHT SAD

ihren Songs hier zukommen ließen.

Diese Musik ist ein kleines, zartes Papierschiffchen mit eiserner Bugwand, das sich hier auf den Weg macht, durch Wellen von Brachialität und Feinsinnigem, mit Synthiesprengseln durchrieseltem musikalischen Geäst seinen Weg zu finden und sich von den Brechern und Naturgewalten nicht einschüchtern zu lassen.
Wie ein feines gelbes Blümelein, dass das Licht der Welt durch den grauen Asphalt der abgestumpften Menschheit erblickt und seine Wurzeln allen Unwegbarkeiten zum Trotz tiefer und tiefer ins Erdreich streckt, tastend nach Wärme und Geborgenheit, um endlich in wirre und gefangennehmende Balladen im wogenden Rhythmus des shoegazigen Soundwalls vorzudringen.

Das schreiende Kind im Hinterhof der staubigen Betonwüste einer schottischen Großstadt, mit verschmierter tränenüberströmter Mimik und Rotznase, seinen Teddybären im Arm haltend und die Wärme findend, die es im Einheitsgrau des Alltags, im Traum der Vergessenheit nicht zu bekommen in der Lage ist. Zwischen Harmonie und Verbitterung schwankend, brechen sich die Gitarren ihren Weg, halten leise Melodieschleifen Einzug und bleiben präsent, wenn der letzte Ton dieses Albums schon lange verklungen ist.

tts

There’s A Girl In The Corner
Last January
I Could Give You All That You Don’t Want
It Never Was The Same
Drown So I Can Watch
In Nowheres
Nobody Wants To Be Here And Nobody Wants To Leave
Pills I Wwallow
Leave The House
Sometimes I Wished I Could Fall Asleep

° ° °

thetwilightsad

99/100

Live:

März
25. Paradiso, Amsterdam
26. Ekko – Utrecht
27. Gebäude 9, Köln
28. Kleiner Donner, Hamburg
29. Voxhall, Aarhus
31. John Dee, Oslo

April
1. Lilla Hotellabren, Stockholm
3.- Lopper, Kopenhagen
4. Privatclub, Berlin
5. B72, Wien
7. Biko, Mailand
8. Locomotiv, Bologna
9. Konzerthaus Schüür, Luzern
10. Kinski Klub, Zürich
11. Le Lux, Le Locle

Tageslied: TALOS – Bloom

Posted in Tageslied with tags , , , , , on 21/11/2014 by guteshoerenistwichtig

An seinem dritten Geburtstage stürzte Oskarchen eine Treppe hinunter und wollte von da an nicht mehr wachsen.
Nicht ein Zentimeterchen.

Die Blechtrommel

° ° °
TALOSBloom
Tethered Bones/Bloom (feelgoodlost, 2014)

Screen_Shot_2014-11-05_at_13.37.39
° ° °

talostalos

Tageslied: YEARS & YEARS – Desire

Posted in Tageslied with tags , , , on 19/11/2014 by guteshoerenistwichtig

Matsch mit Lampe
° ° °
YEARS & YEARSDesire (2014)

° ° °

Tageslied: PRAG – All die Narben

Posted in Aktuell an der Hörbar with tags , , , , , , , on 18/11/2014 by guteshoerenistwichtig

He thought me asleep; at least I knew
He thought I thougt he thought I slept
Coventry Patmore – The Kiss

° ° °
PRAGAll die Narben
Kein Abschied (16.1./2015)

prag
° ° °

prag-music.com/

Tageslied: SHE KEEPS BEES – Owl

Posted in Tageslied with tags , , , , , on 17/11/2014 by guteshoerenistwichtig

Schlaf ist schon wichtig

° ° °

SHE KEEPS BEESOwl
Eight Houses (Future Gods, 20014)

° ° °

Tageslied: STOA – Urthona

Posted in Tageslied with tags , , , on 16/11/2014 by guteshoerenistwichtig

Deine Katzenleben sind aufgebraucht
Schauspielhaus

° ° °

STOAUrthona
Porta VIII (2009)
° ° °

Nachtmusik: EAVES

Posted in Nachtmusik with tags , , on 14/11/2014 by guteshoerenistwichtig

EAVESAlone In My Mind (EP, 2014)

° ° °

French for Rabbits - Spirits

Spirits out 27 October on Lefse Records

The Soul Of A Clown

Bringing music to your soul

STEPHEN BROLAN

Official Site

Words For Music

Words For Music

The Hi-Life Companion

Just another WordPress.com weblog

Backseat Mafia

Art / Music / Apparel / Film - Born Sheffield, raised worldwide

THE FLUX

Bristol based online music webzine THE FLUX brings you exclusive features, reviews and interviews with some the best local, national and international artists in the music scene. All content subject to copyright. © THE FLUX 2013.

Revolution Blues

Another Green World

Literaturgefluester

Just another WordPress.com weblog

Pop-Polit

Das Blog für Popmusik und Literatur

Benn Wederwill

Worte für jeden

Vilmoskörtes Blog

vilmoskörte ist nicht vilmoskröte

Laubgeschwätz

und Waldgeflüster

barKeepers

social art project

Resting Heart - ein Tagebuch

Schreiben als Beruf(ung). Asperger. Intuitive Ernährung. Spirituelles. Naturverbundenheit. Herzensangelegenheiten.

Ryan Hyde

Ryan Hyde's Media Portfolio

Music Unmasked

Bringing justice to the essential tracks of the past, present and future

Wave △ Press

cold wave / minimal wave / synth wave / ethereal

Geschäfte mit Geschichte in Wien | Martin Frey & Philipp Graf

Photographien alter Geschäftsportale und Geschäfte in Wien

mydaybydaymusic

365 days a year, one song at a time.

359 music

Bang Yer Own Drum

AG Deutsch als Zweitsprache

im Symposion Deutschdidaktik (SDD)

ALPHABETICAL ORDER ORCHESTRA

We Will Make Music For Your Ears

Yellow Creatures

The Year of Everything and Nothing EP - OUT 21st September

WAVEBUZZ

wir überfischen das musik meer

Grob. Gröber. Gröbchen.

JUST ANOTHER WEBLOG : KOLUMNEN. KOMMENTARE. KRAM.

GOOD WORD for BAD WORLD

Die Wochentagskolumne: Ein Blog für Mensch mit Familie, Job und einem Rattenschwanz

toutde5uite

Schöner leben mit und ohne Impulskontrolle

Extreme Listening Mode!

Music: there’s a lot of it about.

BineChile

The adventure may begin...

Boys in Lilies

Revue de Presse

The Tidal Wave of Indifference

Because life's too short to listen to shit music

sethsnap

Photographs from my world.

someofitistrue

Just another WordPress.com site

taken by sound.

New music reviews and interviews from a music nerd, finding, reviewing and interviewing the best new and undiscovered music that Earth has to offer.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 81 Followern an